Kündigung, personenbedingt

Eine personenbedingte Kündigung liegt vor, wenn die Gründe in der Person des Arbeitnehmers liegen. So etwa, wenn der Arbeitnehmer seine Fähigkeit oder Eignung, die geschuldete Arbeitsleistung zu erbringen ganz oder teilweise verloren hat.
Dies kann durch unterschiedliche Faktoren erfolgen, so z.B. durch Krankheit, psychische und physische Abhängigkeiten (Alkohol, Drogen etc.), mangelnde fachliche Qualifikation, Nichtbestehen von Prüfungen etc.. Ein Verschulden des Arbeitnehmers ist nicht erforderlich oder notwendig. Es bedarf mithin keiner Abmahnung vor Ausspruch der Kündigung.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken